anavon / anavos

Paillard-Bolex, H16 Reflex, 16mm

Was Trun von anderen Dörfern unterscheidet ist ein Spannungsverhältnis: einerseits zeichnet es sich durch seine reiche Geschichte, damit verbunden aber auch Stillstand aus, andererseits findet sich eine aussergewöhnliche Ballung von Kunst- und Kulturschaffenden, die das Dorf mit ihren Visionen in die Zukunft tragen. Für den Versuch, diesen Kontrast in Bilder und Töne zu fassen, habe ich auf Altes und Modernes zurückgegriffen. Die Bilder habe ich mit einer alten Schweizer Paillard Bolex 16mm-Kamera aufgenommen, in schwarz/weiss, hauptsächlich im Modus eines, einer Fotografie nicht unähnlichen Standbildes. Gefilmt habe ich die drei Gebäude, die Trun wohl am stärksten charakterisieren und aus je verschiedenen Gründen leerstehen: die Tuchfabrik, die aus wirtschaftlichen Gründen seit 2001 geschlossen ist, das Carigiet-Geburtshaus, das seit dem Brand vom Februar 2019 verlassen ist, und die Kirche Nossadunna dalla Glisch, die durch eine allgemeine Rückläufigkeit von Kirchengängern meist ungenutzt bleibt. Konterkariert habe ich dieses Bildmaterial, das bereits durch seine Ästhetik in die Vergangenheit zu verweisen scheint, mit einer Aufnahme eines von Clau Scherrer‘s geleiteten Konzertes in der Skulptur OGNA (Matias Spescha), das mit einer Kompositionen von Luciano Berio aus 1994 auf progressive Art und Weise Modernes versinnbildlicht. In der Kombination mit doppelbelichteten Aufnahmen der OGNA selbst, greift somit Altes und Neues, Vergangenes und Zukünftiges, rückwärts (anavos) und vorwärts (anavon) ineinander.

Der Film wurde im Cuort Ligia Grischa / Museum Sursilvan anlässlich der Ausstellung WELtRÄUME IN TRUN ausgestellt.

Obsoleszenz

Paillard-Bolex, H16 Reflex, 16mm

Viktor Maier, 1929 in Zürich geboren. Im Jahr 1946 absolvierte er eine Laborantenlehre, 1951 erlangte er das Meisterdiplom der Schweizerischen Vereinigung von Textilfachleuten. Bis zur Massenentlassung 1970 arbeitete er als Entwickler von Färberezepturen beim Textilunternehmen Vereinigte Färbereien & Appretur AG Thalwil und Zürich. Viktor Maier ist ausserdem Gründungsmitglied des Kochclubs Plauschköche (1972), musste das aktive Mitwirken aber altersbedingt einstellen. Seit 2008 wohnt er im Alterszentrum Klus Park in Zürich.
Die ersten, zum Verkauf bestimmten H-Kameras für 16-mm-Film der Schweizer Marke Paillard-Bolex wurden im Jahr 1935 vertrieben. Im Jahr 1965 brach der Verkauf mit dem Aufkommen der Super-8-Filmkassette von Kodak ein.  

Der Film wurde in der Kunsthalle Zürich, anlässlich der Ausstellung 100 Ways of Thinking und im Bündner Kunstmuseum in Chur, anlässlich der Jahresausstellung der Bündner Künstlerinnen und Künstler ausgestellt.

Paternal

Paillard-Bolex, H16 Reflex, 16mm
Portrait of my father framing my paintings for an upcoming exhibition.

Myself When Young - Celestina

Music Video, Director: Carla Gabrí, Camera: Benjamin Hofer, Grading: Yukukime

Myself When Young - I Wish I Was

Music Video, Director: Carla Gabrí, Camera: Mario Götz, Light: David Satz

Les Deux

Short Film, Director: Carla Gabrí, Camera: Boris Treffert, Light: Peter Werner, Costume/Make-Up: Christina Zabel, Sound Engineer: Bernd Latzel, Sound Designer: David Rusitschka

Mirror Me (Youth Project)

Short Film, Director: Carla Gabrí, Camera/Light: Benjamin Hofer, Make Up Artist: Christina Zabel, Sound Engineer: Bernd Latzel, Sound Designer: David Rusitschka, Produced by Interact Film Festival

using allyou.net